Stanley

 

Unser Stanley war vermutlich das frechste, schnellste, verfressenste und manchmal dickköpfigste Pony unserer Voltiabteilung. ;)

So manchen Longenführer, Trainer und Reiter hat der kleine Hafi an den Rande des Wahnsinns getrieben und gerade zu Beginn seiner erst spät aufgenommenen Voltikarriere kam es des Öfteren zu kleineren oder größeren Differenzen, die uns so einige Nerven gekostet haben. Stanley liebt es, sich im "Renntrab" vorwärts zu bewegen (wohl noch ein Überbleibsel aus seiner Kutschpferde-Jugend) und ist der Gang erst mal drin, werden Peitschen- und auch sonstige Hilfen einfach gekonnt ignoriert. Schon immer aber war unser "Dicker" für jeden Spaß zu haben: Ob Haflingerpopo-Bocksprünge hinauf oder hinunter, laute Musik oder wuselige Kinder - Stanley blieb immer cool. Zuverlässig drehte er seine Runden für die Voltis unserer Schrittgruppen. Sein Motto: Hauptsache was zu Futtern! Um an etwas (vermeintlich) Fressbares zu kommen, würde Stanley ALLES tun.

Nach einer (inzwischen zum Glück gut geheilten) Sehnenverletzung, die er sich auf einem Ausritt zugezogen hat, haben wir uns Ende 2012 dazu entschieden, unseren treuen Hafi mit 23 Jahren in den wohlverdienten Ruhestand zu schicken. Wir haben das große Glück, dass ihn nun seine frühere Besitzerin Nadine wieder übernommen hat, bei der er hoffentlich noch viele glückliche Rentenjahre verbringen darf.

 

Auch wenn wir es nicht immer leicht mit dir hatten - du warst ein einmaliges Pony mit Charakter, das wir sicher nie vergessen werden! Danke für alles, lieber Stanley!